Case Study: Digitalisierung in der Sportvermarktung

Sportsponsoring findet in einem emotional hoch aufgeladenen Umfeld statt. Davon profitieren werbetreibende Unternehmen und Rechteinhaber gleichermaßen.

Doch wie lassen sich Emotionen im Marketing messen? Wie bringt man unterschiedliche Performancedaten aus zahlreichen Quellen auf ein Dashboard? Wie schafft man eine Infrastruktur, die neue Daten automatisiert verarbeitet, sodass man sich als Unternehmen auf die Pflege und Intensivierung wichtiger Kundenbeziehungen konzentrieren kann? Zusammen mit SPORTFIVE standen wir vor diesen und weiteren Herausforderungen.

SPORTFIVE
Quelle: https://sportfive.com/

Der manuelle Prozess zur Erstellung sowie Übermittlung von Leistungs- und Wirkungskennzahlen an Sponsoren ist sehr zeitintensiv und aufgrund der Vielzahl an Quellen nur schwer zu überblicken. Aus diesen Gründen bestand das allgemeine Projektziel darin, diese Prozesse zu automatisieren, um datengetriebenes Arbeiten zu ermöglichen.

Gemeinsam mit SPORTFIVE haben wir ein Minimum Viable Product (MVP) zur Erstellung sowie Übermittlung von Leistungs- und Wirkungskennzahlen an Sponsoren (After-Sales) entwickelt. Die Bereitstellung der Daten erzeugt Transparenz sowie Vertrauen und trägt damit langfristig zu einer stärkeren Kundenbindung bei.

Wie wir im Detail vorgegangen sind, könnt Ihr euch in unserer Case Study durchlesen. Die komplette Case Study als PDF downloaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren.Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden